China Shopping Ratgeber

So kaufen Sie sicher in China ein!


Weitere Ratgeberartikel


Der Online-Handel blüht wie noch nie zuvor.

 

Mehr als 76% aller Deutschen kaufen bereits im Internet ein. Der jährliche Umsatz im ECommerce beträgt jährlich mehr als 50 Mrd. Euro mit steigender Tendenz. 25 Mio. Käufer vertrauen dabei auf Amazon und andere herkömmliche Plattformen. Dabei gibt es schon längst bessere Möglichkeiten, günstig online einzukaufen.

 

 

Die Antwort heißt: China Shopping!

 

Während deutsche Online-Händler und Kaufhäuser schon seit Jahrzehnten Ware aus China bestellen, ist das Import-Shopping oder Direkt-Shopping erst seit wenigen Jahren für Verbraucher zugänglich.

 

Der Trick: Pfiffige China Shops liefern die Ware aus China direkt an deutsche Verbraucher und schalten Zwischenhändler aus. Dadurch können Sie bis zu 70% beim Online-Shopping sparen, egal ob Handys, sonstige Elektronik oder Kleidung.

 

Doch nicht nur deshalb zahlt sich der Direktimport von China Waren für Verbraucher aus. In vielen Bereichen bieten chinesische Brands, wie Xiaomi, gleichwertige oder sogar bessere Produkte an, als ihre überteuerten Konkurrenten aus dem Westen.

Was früher undenkbar war, ist heute dank günstigem und schnellen Versand selbstverständlich.

 

 

Der Umstieg zum China Shopping lohnt sich fast immer.

Mit unserem ultimativen Ratgeber nehmen wir Sie an die Hand und zeigen Ihnen die unglaublichen Möglichkeiten des chinesischen Einzelversandhandels, ohne dabei die Risiken zu vergessen.

Einkaufen in China – Wie alles begann

 

Schon seit Längerem kaufen Großhändler in China ein.   Der große Umstieg für Verbraucher fand jedoch erst mit dem Aufstieg von AliExpress statt. Als Ableger der Handelsplattform Alibaba, bringt das Unternehmen chinesische Großhändler und internationale Verbraucher seit 2009 zusammen.  

 

Andere Online-Shops wie Banggood oder Gearbest bieten ebenfalls eine riesige Auswahl. Sie erinnern an Amazon.   Alle drei genannten  Anbieter verzeichnen täglich 54,2 Millionen Aufrufe im Internet. Tendenz steigend. 

 

Der große Umstieg für Verbraucher fand jedoch erst mit dem Aufstieg von AliExpress statt. Als Ableger der Handelsplattform Alibaba, bringt das Unternehmen chinesische Großhändler und internationale Verbraucher seit 2009 zusammen.

 

Andere Online-Shops wie Banggood oder Gearbest bieten ebenfalls eine riesige Auswahl. Sie erinnern an Amazon. Alle drei genannten  Anbieter verzeichnen täglich 54,2 Millionen Aufrufe im Internet. Tendenz steigend. 

 

Gearbest Besucher Nationalitäten

   Die Besucherzahlen von Gearbest im September 2016

Gearbest Seitenaufrufe

Die Anzahl der Seitenaufrufe von Gearbest seit 2015.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Großteil der Kunden stammt aus Ländern wie Russland, USA oder Brasilien. Seit einem Jahr erfährt dieser Teil des ECommerce auch in den europäischen Ländern großen Zuwachs.   Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Gleiche oder bessere Qualität zu deutlich besseren Preisen. Auch umfangreiche Garantien und Rückgaberechte werden von den Shops versprochen. Wir können Ihnen sagen, worauf Sie achten müssen.

 

Was lohnt sich in China einzukaufen?

 

Eine berechtigte Frage mit einer einfachen Antwort: 

 

Besondere Preisvorteile ergeben sich bei China-Elektronik. Egal ob Tablets, Handys oder Laptops.

 

Ein Tablet, dass in Deutschland 300 Euro kostet, erhalten Sie mit gleicher Leistungsfähigkeit und gleicher Qualität von einem namhaften China-Hersteller für unter 100 Euro. 

 

Auch bei Handys ergeben sich Preisunterschiede von mehreren hundert Euro. 

 

Mittlerweile wird allerdings fast alles in China mit gleicher Qualität zu deutlich günstigeren Preisen hergestellt. 

 

Ware aus China bestellen – Der Bestellablauf in der Kurzfassung

 

In China bestellen unterscheidet sich nicht sonderlich vom Online Shopping in Deutschland. 

Bei den meisten unserer gestesten Handelsplattformen oder Online-Shops muss zunächst ein Konto eröffnet werden. Oftmals reicht der Log In mit dem Facebook-Konto. 

 

Suchmaschinen und Kategorien erleichtern das Finden der richtigen Produkte. 

 

Ausgewählte Artikel werden in den Warenkorb gelegt und am Ende des Einkaufs bezahlt. 

 

In den meisten Fällen empfiehlt sich die Bezahlung mit PayPal oder einem anderen Anbieter, der mit einem Käuferschutz den Erhalt der korrekten Ware garantiert. So können Sie sicherstellen, im Zweifel Ihre Gewährleistungsansprüche geltend zu machen. 

Mit Paypal in China bestellen

Sowohl der PayPal-Käuferschutz als auch der Escrow-Service der einzelnen Anbieter, gestalten den Geldübergang wie folgt: Erst wenn das Paket und das Produkt beim Kunden eingetroffen und die Richtigkeit der Sendung von ihm bestätigt wurde, erhält der Verkäufer das Geld. 

 

Je nach der Preishöhe der bestellten China-Waren müssen Sie beim Versand ggf. Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Obwohl der Ablauf einfach und unkompliziert gestaltet wird, wissen die Versandhändler sich zu helfen.

 

Viele der Waren befinden sich bereits in europäischen Lagern und wurden zuvor importiert. Auch wenn der Preis ein wenig höher ist, als würden Sie selbst importieren, ist die Ware nach wenigen Tagen da. 

 

Sollte Ihr Paket vom Zoll herausgefischt werden, was nicht immer der Fall ist, so passiert Folgendes: Je nachdem wie teuer die von Ihnen bestellte Ware aus China ist, müssen Sie eventuell Zoll und eine Einfuhrumsatzsteuer von 19 Prozent bezahlen. Die Höhe des Zolls hängt von der Produktkategorie des Artikels ab. Die genauen Zollsätze können Sie weiter unten in Erfahrung bringen. 

 

Haben Sie mit DHL bestellt, so wird der Artikel direkt zu Ihnen nach Hause geliefert und die zusätzlichen Kosten können später per Rechnung bezahlt werden. Bei der herkömmlichen Luftpost, muss der Artikel bei der Zollstelle abgeholt werden. Wir empfehlen daher in den meisten Fällen den Versand des DHL zu benutzen. 

 

Ware aus China bestellen

Der deutsche DHL gilt weltweit als bester Versandanbieter. Er liefert Pakete weltweit innerhalb weniger Tage zuverlässig aus.

 

Dennoch bleibt Folgendes zu merken…

 

  • Es werden aufgrund der Menge der aus China bestellten Ware und der zunehmenden Beliebtheit des China Shoppings nicht alle Pakete geöffnet. Nicht immer sind Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen!

 

  • Auch mit Zoll und Einfuhrumsatzsteuer ist aus China bestellen noch bis zu 70% günstiger!

 

  • Handys, Tablets und viele Elektronikgeräte sind generell zollfrei!

 

  • Bei Versand aus EU- oder Deutschland-Lager fallen ohnehin keine zusätzlichen Kosten an!

 

 

Viele Online-Shops bieten auch eine Zollversicherung an. Wird Ihr Paket vom Zoll abgefangen, werden die zusätzlichen Kosten von den Shops getragen. Dafür benötigt dieser ein Foto oder Kopie der Rechnung. Die Kosten für die Zollversicherung betragen ca. 5-10 Prozent des Kaufpreises. 

 

Der Rest gestaltet sich einfach:

 

Sobald Sie das Paket in den Händen halten, sollten Sie die Ware überprüfen. Gibt es etwas zu beanstanden, ist es empfehlenswert direkt Kontakt mit dem Kundenservice aufzunehmen. Defekte oder falsche Geräte werden umgehend kostenlos storniert und der richtige Artikel neu versandt. 

 

Auch bei Nichtgefallen können Sie den Artikel ohne Probleme umtauschen. 

 

Gefällt Ihnen der Artikel heißt es: Herzlichen Glückwunsch – Das Einkaufen in China war erfolgreich. Sie haben bis zu 70% gespart!

 

Die Bezahlarten beim China-Versand

 

Selbst die Bezahlarten beim China-Shopping zeigen die Flexibilität und Sicherheit der Online-Welt. Die meisten Shops bieten PayPal als Zahlungsmöglichkeit an. Der große Vorteil besteht in der Sicherheit des Käuferschutzes. Erst wenn der Artikel bei Ihnen eingetroffen ist, erhält der Käufer das Geld. Sollte die Ware nicht eintreffen, so erstattet PayPal Ihnen ohne Weiteres Ihr Geld zurück. 

 

Bei Ali-Express gibt es einen eigenen Escrow-Service. Unter dem Namen Ali Buyer Protection hat der  Marktplatz einen eigenen Zahlungsservice ins Leben gerufen, der ähnlich wie PayPals-Käuferschutz funktioniert: Erst bei Erhalt der richtigen Ware und der Bestätigung durch den Kunden, erhält der Verkäufer sein Geld. 

 

Das China-Shopping wird durch diese Methodik 100-prozentig sicher.

 

Alternativ zu PayPal können Sie direkt mir Ihrer Kreditkarte bezahlen. Wir empfehlen jedoch stets die Sicherheitsmechanismen der EPayment-Dienstleister in Anspruch zu nehmen. 

 

Garantie und Rückgabe – Sicher einkaufen in China!

 

Jeder Online-Shop den wir Ihnen vorstellen und selber geprüft haben, verfügt über eine umfangreiche Garantie und Rückgaberechte. 

 

Da es hier keinen einheitlichen Standard gibt, ist stets auf die einzelnen Bestimmungen des jeweiligen Online-Shops zu achten. Insgesamt sind diese jedoch ähnlich. Wir haben alles Wichtige an dieser Stelle zusammengefasst. 

 

Garantie beim China Shopping

 

Für die meisten teureren elektronischen Geräte, wie Smartphones oder Tablets, bieten die meisten Shops ein Garantierecht von bis zu 12 Monaten an. 

 

Innerhalb dieses Zeitraums können Sie den Artikel zurückgeben und erhalten diesen neu oder repariert zurück. Wichtig ist dabei, dass der Artikel nicht durch Ihr Verschulden beschädigt wurde. 

 

Unsere Erfahrungen mit der sind Garantie erfreulich. Wichtig ist, dass schnell der Kontakt zum Kundenservice aufgenommen wird. Dieser zeigt sich in der Regel kulant und kompetent. Die Shops wollen dem Trend des Direktshoppings nicht entgegen wirken. Deshalb zeigen sie sich engagiert, wenn es um den Aufbau eines Markennamens bei ausländischen Kunden geht.

 

Rückgaberechte

 

Aufgepasst:

 

Ein rechtliches Rückgaberecht gibt es beim China Shopping zwar nicht. Dennoch bieten die Shops Ihren Kunden ein solches. Meistens gibt es drei Gründe für die Rückgabe, die unterschiedliche Rahmenbedigungen mit sich bringen:

Artikel gefällt nicht:

Auch bei Nichtgefallen kann der Artikel umgetauscht werden.

Meistens besteht hierfür eine Rückgabefrist von 5 – 45 Tagen. Der Wunsch nach dem Umtausch muss beim Shop angemeldet werden, bevor der Artikel zurückgesendet wird.

Manchmal muss der Käufer bei Nichtgefallen die Rücksendekosten selber tragen.

Artikel ist beschädigt/defekt:

Meistens können Sie einen beschädigten Artikel innerhalb von 3 Tagen bis zu 12 Monaten.

Erhalten Sie einen defekten Artikel, sollte der Shop sofort kontaktiert und ein Umtausch eingeleitet werden.

In diesem Fall trägt der Shop die Rücksendekosten sowie die neuen Versandkosten. 

Falscher Artikel:

Ein falscher Artikel wird wie ein defekter Artikel behandelt. Kontaktieren Sie so schnell wie möglich den Kundenservice und fordern Sie einen Umtausch an. 

Meistens haben Sie hierzu 3 – 15 Tage Zeit. Um allen Beteiligten Zeit zu sparen, sollten Sie dies jedoch sofort nach Erhalt tun. Im Optimalfall lassen Sie dies den Lieferboten wissen. 

Ansonsten können Sie direkt Kontakt mit dem Kundenservice aufnehmen. Die Rücksendungskosten und die neuen Versandkosten werden vom Shop getragen. Teilweise müssen die Rücksendungskosten von Ihnen vorgestreckt werden. 

Hier finden Sie einen Überblick zu den Garantien und Rückgaberechten der Shops:

 

Die Garantien und Rückgaberechte unserer Lieblingsshops

 

  • Ali Express
  • Banggood
  • Gearbest
  • HONORBUY
  • Everbuying
  • UUonlineshop
  • EFOX SHOp

Shop / Kategorie

Ali Express

Handys und Tablets

20 Tage über die "Warranty Group von Aliexpress. Darüber hinaus abhängig vom jeweiligen Händler, da Aliexpress ein Marktplatz ist.

Defekter Artikel geliefert

Sie sind über Ali Buyers Protection abgesichert. Nehmen Sie Kontakt mit dem Händler auf. Dieser wird den Artikel kostenlos erstatten. 

Garantienasprüche: Artikel kaputt gegangen

Immer abhängig vom Händler, da Ali Express ein Marktplatz und kein Online-Shop ist. Für alle Händler bei Ali Express gilt:

  • Handys: Austauschgarantie über 20 Tage durch die Ali Warranty Group
  • Tablets: Austauschgarantie über 20 Tage durch die Ali Warranty Group

Artikel gefällt nicht

Die Bestimmungen sind vom jeweiligen Händler abhängig. Befindet sich der Artikel in Deutschland oder der EU, sind die Bestimmungen in der Regel deutlich freundlicher. 

Von Rückgabe ausgeschlossen

Kommt auf den Einzelfall an, nicht allgemein zusagen. 

Sonstiges:

-

Wichtig ist außerdem, dass Sie gezahlten Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zurückerstattet können, wenn Sie einen Artikel zurücksenden. Wir empfehlen dies auch dann zu tun, wenn Sie einen neuen Artikel erwarten. Dieser könnte nämlich nicht vom Zoll abgefangen werden. 

Dafür muss lediglich ein Antrag beim Zoll gestellt werden. Der Ablauf ist einfach gestaltet und Sie erhalten die gezahlten Beträge ohne weitere Schwierigkeiten zurückerstattet. 

 

Import und Versand

 

Der Versand gestaltet sich beim China-Shopping denkbar einfach.

 

Wenn sich der von Ihnen bestellte Artikel in der EU oder sogar in Deutschland befindet, so wird der Artikel normal versandt. Nach spätestens 7 Tagen ist dieser bei Ihnen eingetroffen. Meistens ist der Artikel dadurch ein wenig teurer, doch auch bei Rücksendungen können Sie direkt an das europäische Lager des Online-Shops senden. 

 

Wir persönlich bevorzugen diese Art der Lieferung, auch wenn der Artikel ein wenig teurer ist, als würde er aus China geliefert werden. Die zusätzlichen Kosten entstehen durch den zuvor entrichteten Zoll und die Einfuhrumsatzsteuer sowie eine zusätzliche Lagergebühr. 

 

Dennoch sind die Artikel deutlich günstiger als vergleichbare, westliche Produkte. 

 

Der andere Fall wäre der Folgende:

 

Die von Ihnen bestellten Artikel befinden sich noch im chinesischen Lager. Nun gibt es unterschiedliche Szenarien die sich abspielen. 

Bei den meisten Paketen passiert tatsächlich nichts. Das Paket wird nicht vom Zoll überprüft aufgrund der großen Menge an Paketen, die aus China geliefert werden. Für Sie ist das ein Glücksfall, denn Sie erhalten die ohnehin schon günstigen Artikel noch deutlich günstiger. 

 

Wenn Ihr Paket vom Zoll kontrolliert wird, so müssen Sie ggf. Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zahlen. 

 

Ob Sie für Ihre Ware aus China nun bezahlen müssen, hängt unter anderem von den Preisen der Artikel ab:

 

 

Wann fällt Einfuhrumsatzsteuer bei China-Bestellungen an?

Warenwert beträgt 22 € bzw. 26,30 €

Für Artikel mit einem Warenwert von 22 Euro wird kein Zoll und auch keine Einfuhrumsatzsteuer erhoben. Ausgeschlossen sind davon Alkohol, Tabak und Parfüme. Da jedoch vom Zoll aufgrund des Aufwands keine Einfuhrabgaben erhoben werden, die weniger als 5 Euro betragen, ist der inoffizielle Freibetrag 26,30 €.

Warenwert beträgt 26,30 bis 150 €

Die Artikel in diesem preislichen Rahmen sind noch immer zollbefreit, doch es fällt eine Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent an. Die Einfuhrumsatzsteuer versucht die Mehrwehrsteuer “nachzuholen”, sodass sich dieser Betrag stets am aktuellen Mehrwertsteuersatz orientiert. 

Warenwert über 150 €

Bei einem Warenwert von über 150 Euro müssen Sie Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Dennoch wird das Kaufen der China-Ware noch deutlich günstiger sein, als das Shopping in der Heimat. Die Zollsätze hängen von der Produktkategorie ab und können unten nachgelesen werden.

Mehr Details zu den steuerlichen Regelungen mit Rechenbeispielen erfahren Sie hier in unserem ausführlichen Ratgeber. 

Der Zoll beim Einkaufen in China

 

Die Zollsätze beim Shopping in China variieren stark. Die beliebtesten Kategorien sind ohnehin zollfrei. Bei den anderen Artikeln sparen Sie trotz Zoll und Einfuhrumsatzsteuer aufgrund der riesigen Preisunterschiede. 

Warenart

Zollsatz

Handys

Kein Zoll

Laptops

Kein Zoll

Tablets

Kein Zoll

Fotokamera (digital)

Kein Zoll

USB-Sticks

Kein Zoll

Spielkonsolen

Kein Zoll

Bücher

Kein Zoll

Bilddrucke, Poster, Fotos

Kein Zoll

Gemälde

Kein Zoll

Kosmetikprodukte

0 bis 6,5 Prozent

Möbel

0 bis 5,6 Prozent

Sportgeräte

0 bis 4,7 Prozent

Monitore

0 bis 14 Prozent

Autoteile

3,5 bis 4,5 Prozent

Quads und PKWs

10 Prozent

Fahrräder mit  (elektrischen) Motor

6 Prozent

Fahrräder

15 Prozent

Fahrräder aus China

63,5 Prozent*

Bekleidung aus Textilien

12 Prozent

Bekleidung aus Leder

4 Prozent

Accessoires (Handschuhe, Gürtel etc.)

5 bis 9 Prozent

Schuhe

8 bis 17 Prozent

Fotoobjektiv

6,7 Prozent

Fotokamera (analog)

4,2 Prozent

Ebook-Reader

3,7 Prozent

GPS-Reader

2,7 Prozent

CD-Player

9,5 Prozent

DVD-Player, MP3-Player

2 bis 13,9 Prozent

*auf chinesische Fahrräder wird ein Anti-Dumpingzoll von 49,5 Prozent erhoben. 

Die Lieferzeiten bei Bestellungen aus China

 
Wie lange die von Ihnen bestellte Ware aus China benötigt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab:
 

  • Lagerstandort
  • Versandart
  • Behandlung beim Zoll
  • Bearbeitungszeit beim Online-Shop

Der Lagerstandort

 
Der große Vorteil beim China-Shopping ist, dass man direkt mit den Herstellern und Großhändlern, bzw. speziellen chinesischen Online-Shops in Kontakt kommt.
 
Aufgrund des hohen Standards unserer heutigen Logistik bedeutet das jedoch nicht, dass Sie immer direkt in China bestellen müssen.
 
Viele Online-Shops haben bereits ein Lager in Deutschland oder der EU.
 
Sie müssen für das Bestellen eines Artikels mit europäischem Lagerstandort jedoch geringfügige zusätzliche Kosten einrechnen.
 
Die Mehrkosten ergeben sich aus dem Versand und ggf. der Einfuhrumsatzsteuer und Zoll. Die beliebtesten China-Artikel, wie Handys, Tablets und Laptops sind ohnehin zollfrei.
 
Im Gegenzug erhalten Sie Ihre Artikel jedoch spätestens nach 7 Tagen mit DHL-Express. Auch Rücksendungen können an das EU- oder D-Lager versandt werden.
 
Befindet sich der Artikel hingegen in China, so müssen Sie mit einer Lieferzeit von 7 bis 30 Tagen rechnen, wenn Sie die klassische Luftpost wählen. Mit dem Expressversand, meist über DHL oder UPS, benötigen auch diese Lieferungen nur 7 Tage.
 

Die Versandart

 
Wie bereits erwähnt hat die Versandart einen enormen Einfluss auf die Lieferzeit.
 
DHL-Versand innerhalb der EU benötigt meistens 2 bis maximal 7 Tage.
Die chinesische Luftpost benötigt meistens 15 bis 30 Tage, während der Expressversand aus China meistens ebenfalls nur 7 Tage in Anspruch nimmt.
 

Die Behandlung beim Zoll

 
Ob Ihr Paket beim Zoll landet, hängt vom vom Zufall ab. Werden eine Einfuhrumsatzsteuer und kein Zoll erhoben, weil der Warenwert zu gering ist, so wird das Paket gleich weiterversandt.
Haben Sie sich für DHL entschieden, so übernimmt dieser die Abrechnung zusätzlicher Kosten und liefert das Paket an Ihre Haustür.
In allen anderen Fällen müssen Sie das Paket bei der Zollstelle abholen und vor Ort bezahlen. Dies kann die Lieferzeit verzögern.
Aus diesem Grund empfehlen wir immer DHL zu nutzen.
 
 

Bearbeitungszeit beim Shop

 
Der Grund für unterschiedliche Lieferzeiten bei gleichen Versandmethoden sind die internen Bearbeitungszeiten der Shops. Manche versenden innerhalb von 24 Stunden, während andere ein Paket erst nach 72 Stunden versenden.

Die Lieferkosten beim China Shopping

 

Auch die Lieferkosten sind abhängig von der gewählten Versandtart. Wie Sie unten in unserer Shopübersicht sehen können, bieten viele Shops den kostenlosen Versand mit der chinesischen Luftpost an. 

 

Darüber hinaus macht es keinen Sinn pauschale Angaben über die Versandkosten zu machen. Diese hängen stark vom Gewicht der Ware ab. Wir haben hier die Online-Shops genau untersucht und eine Übersicht über mögliche Versandkosten erstellt. 

Die besten China-Shops im Überblick

Unsere Redaktion hat mehrere China-Shops getestet. Wir zeigen Ihnen hier einen kurzen Überblick über die wichtigsten und besten Shops. Diese Liste wird ständig erweitert, sobald wir mit neuen Shops Erfahrungen machten konnten.

Ali Express - Für mehr Infos klicken!

Banggood - Für mehr Infos klicken!

Gearbest - Für mehr Infos klicken!

Honorbuy - Für mehr Infos klicken!

 Everbuying - Für mehr Infos klicken!

 Efox-Shop - Für mehr Infos klicken!

 UUOnline Shop - Für mehr Infos klicken!

Die Qualität der China-Waren

 
Die Meisten, die das erste Mal in China Shopping betreiben, stellen sich berechtigertweise die Frage der Qualität.
 
“Taugt die Ware aus China überhaupt was?”
 
Natürlich ist die Frage berechtigt. Was jedoch die wenigsten dabei bedenken ist, dass sie wahrscheinlich schon längst im Besitz von “China-Ware” sind. Viele Artikel werden schon lange aus China importiert und mit einem deutschen Brand versehen.
 
Höchstwahrscheinlich sind Sie gerade im Besitz von Produkten aus China. Wahrscheinlich wurden sogar Teile Ihres Tablets oder Laptops in China gefertigt.
 

Made in China als Qualitätssiegel

 
Was früher als ein Warnhinweis verstanden wurde, kann heute durchaus als Gütesiegel verstanden werden.
 
Warum?: China ist in vielen Bereichen Innovationsträger und gerade dabei Konkurrenten aus dem Westen technisch zu überholen. Technologische Innovation wird in China deutlich offener angenommen als etwa in Deutschland.
 
Die Industrie- und Tech-Stadt Shenzen, der Ort wo viele Technikartikel produziert werden, setzt schon lange auf Elektro-Busse im Nahverkehr. Viele chinesische Unternehmen gelten als Marktführer in technologischen Branchen (dazu später mehr).
 

Während “Made in China” früher als Hinweis für Billig-Produkte gewertet wurde, kann es heute durchaus als Gütesiegel verstanden werden.

Wenn Sie der Meinung sind, China-Ware weißt Qualitätsmängel vor, beweisen wir Ihnen gerne das Gegenteil.

 

Berühmte Top-Brands aus China

 

huawei-logo Eine der wertvollsten chinesischen Firmen ist Huwaei (Platz 7). Das Unternehmen ist erst 2016 in die Top 100 der wertvollsten Brands Chinas eingestiegen. Hauptsitz des Unternehmens ist in Shenzen. Der Wert der Marke wird auf 18 Mrd. USD geschätzt. Bekannt ist das Unternehmen vor allen für seine hochwertigen Smartphones, die etwa Apple-Produkte qualitativ und vor allem preislich ausstechen können.


Eine weitere Top-Marke aus China. Xiaomi ist schonxiaomi-logo längst als “Apple-Killer” bekannt.
Grund dafür sind die zahlreichen Serien von hochwertigen Smartphones, Tablets und sogar Laptops. Schon so mancher Apple-Fan hat den Umstieg nicht bereut. Ebenso handlich und hochwertig wie leistungsfähig präsentieren sich die Geräte des Unternehmens, dessen Hauptsitz in Peking ist. Mit einem jährlichen Umsatz von 20 Mrd. USD auf jeden Fall ein Technik-Riese.
 


 
lenovo-logo Lenovo ist schon längst ein Top-Hersteller unter den Laptops. Was nur wenige wissen: Das Unternehmen wurde in China gegründet und hat in Hong Kong seinen Hauptsitz. Tatsächlich ist Lenovo sogar der größte PC-Hersteller weltweit mit dem größten Marktanteil von 16,7 Prozent.  Ein Vorzeigeunternehmen der chinesischen Tech-Branche.
 
Dabei sind die hier angesprochenen nur drei der namhaften Unternehmen, die im Begriff sind die Kräfte der Tech-Welt zu verschieben und zwar Richtung Osten.
 

Um unsere Webseite für Sie zu optimieren, verwenden wir Cookies, Retargeting und Analytics. Wenn Sie unsere Webseite weiternutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen